Komplementär schlägt Komplexität.Komplexität.

Lineare Prozesse oder Arbeitsteilung entlang von fest definierten Aufgaben werden der zunehmenden Komplexität unserer Arbeitswelt nicht mehr gerecht. Wir sind davon überzeugt, dass sich der Großteil der Beratungsanliegen mit Expertise allein nicht lösen lässt. Deswegen ergänzen wir unser Fachwissen in der Marketingkommunikation um systemische Perspektiven. Die Gründungsidee von momentum ist ein komplementärer Ansatz – in doppelter Weise:

Wir verbinden nicht nur Fach- und Prozessebene, sondern führen mit Markenberatung und Organisationsberatung zwei Bereiche zueinander, die traditionell getrennt wurden. In der Markenberatung denken wir die Strukturen und Eigenheiten von Organisationen mit, damit Konzepte auf der Straße – und nicht in der Schublade – landen. Organisationsberatung hingegen verschreibt sich gerne ideellen Ansprüchen. Für uns muss sie sich aber auch wirtschaftlichen Realitäten stellen und einen Mehrwert für Marketing und Management leisten.

Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, haben wir uns 2018 entschlossen unsere Agenturjobs in der Markenberatung zu kündigen und ein weiteres Feld zu betreten: die systemische Organisationsberatung. Mit der Gründung stellen wir das gängige Verständnis von Beratung in Frage. Und stehen für die Überzeugung ein, dass sich die Dinge auch anders gestalten lassen.

Nach oben